Jugendblasorchester spielt Tagwacht am 1. Mai


Der 1. Mai hat viele unterschiedliche Traditionen und Bräuche in Deutschland. Die wärmere Jahreszeit wird begrüßt! Am Vorabend gibt es mancherorts einen Tanz in den Mai. In der Nacht werden Maibäume aufgestellt, Maistreiche ausgeheckt. Beliebt sind auch Maiwanderungen, eine kleine Auszeit zwischen Löwenzahn und Apfelblüte.

Eine weitere Tradition, was in Kehlen vor Jahrzenten begonnen hat, ist die sogenannte Tagwacht. An verschiedenen Häusern, Höfen oder öffentlichen Plätzen wird ab früh morgens Station gemacht, um die Anwohner mit fröhlicher Blasmusik zu wecken. Hier und da wird von den Zuhörern eine Wegzehrung angeboten, was von den MusikerInnen freilich gerne angenommen wird.

Aus diesem Grund fand vergangenen Mittwoch am 1. Mai 2019 die Tagwacht in Kehlen mit dem JBO statt. Wir starteten ab 7 Uhr innerhalb einiger Ortsteile von Kehlen. Nach gut besuchten Ständchen, viel Applaus und kalten Fingern dürften wir in Gerbertshaus endlich das lang ersehnte Frühstück zu uns nehmen. Um ca. 9:45 Uhr ging es dann weiter mit dem Ständchen in Ettenkirch vor dem Lädele. Auch dort durften wir uns über viele Zuhörer freuen. Kurz nach 10 Uhr machen wir Halt beim Schloss in Brochenzell, wo ebenso eine leckere Zwischenmahlzeit und viele Wanderlustige und Musikfreunde auf uns warteten. Der Abschluss der Tagwacht fand gegen 10:30 Uhr am Bahnhofsvorplatz in Meckenbeuren statt, wo wir für „Jung und Alt“ sowie für alle Interessierten spielten.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Zuhörern, neuen und bekannten Gesichtern vor den Türen oder am Fenster sowie bei unseren Frühstücksstationen und Fahrern.

Das Jugendleiterteam

 

Blasmusikverband Badenwürttemberg